Gottesdienst in Adelberg

Die Sonntage als feste Zeit, an der der Arbeitnehmer eine garantierte Zeit bekommen, um sich Sonntagsmorgen mit der ganzen Gemeinde zu treffen werden immer mehr angegriffen:

  • durch Arbeitgeber die immer öfters die Arbeitszeit selbst Sonntags fordern
  • durch Freizeitangebote, die auch den Sonntag fordern.
  • Die Regelung, daß Sportvereine den Sonntagmorgen freihalten sollen wird immer mehr untergraben.

Auch die Festtage werden immer mehr hinterfragt:

  • Buß und Bet-Tag
  • Ostermontag
  • Pfingstmontag

Als Kirche sind wir garanten, daß diese Sonn- und Feiertage erhalten bleiben.

Darum ist wichtig, daß wir:

  • die Gottesdienste an den kirchlichen Tagen feiern
  • diese Gottesdienste auch besuchen

Apostelgeschichte 20,7 Am ersten Tage der Woche aber, da die Jünger zusammenkamen, das Brot zu brechen, predigte ihnen Paulus, und wollte des andern Tages weiterreisen und zog die Rede hin bis zu Mitternacht.

oder auch Apostelgeschichte Kapitel 2:
42 Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.
 43 Es kam aber Furcht über alle Seelen, und es geschahen auch viele Wunder und Zeichen durch die Apostel.
 44 Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam.

 

 

Warum trifft sich die Gemeinde an den Sonn- und Feiertagen?

  1. Weil Gott schon immer Festtage in der Bibel seinem Volk vorgegeben hat.
  2. Weil Zäsuren im Alltag helfen, den Alltag zu strukturieren.
  3. Weil diese Zäsuren helfen, aus dem Alltag herauszurufen, um den Blick wieder auf das Wesentliche - Gott und die Gnade Jesu - zu richten.
  4. Weil der Gottesdienst der zentrale Sammelpunkt ist, an dem die Gemeinde in ihrer ganzen Vielfalt in den speziellen Gruppen einmal als Laib Christi zusammenkommt.
  5. Weil die Andacht hilft, den Sonntag als Ruhetag einzuleiten.
  6. Weil wir durch die Predigt:

    1. missionarisch angesprochen werden, unser Leben neu an Gott auszurichten.
    2. wir aufgefordert werden zu fragen was Gott für unser Leben von uns möchte.
    3. uns hilft die Bibel besser zu verstehen.
    4. in uns die Liebe zu Gottes Wort immer wieder neu geweckt wird.
    5. in Anfechtung den notwendigen Zuspruch durch die Gnade Gottes durch das Kreuz zugesprochen bekommen.
    6. in der alltäglichen Verzweiflung den Blick immer wieder ausgerichtet bekommen, daß die Prioritäten im Leben oft anders sind, als wir im ersten Moment meinen zu glauben.

  7. Weil wir im Gebet der Gemeinde aufgenommen werden, wenn wir selber momentan nicht mehr selber Beten können.
  8. Weil in den Liedern die Botschaft Jesu in besonderer Weise nochmals zu uns spricht.
  9. Weil der Schutz des Gebäudes und die Symbolik uns immer weider vor Augen hält, daß wir diese Ausrichtung auf Gott brauchen.
  10. Weil wir im Abendmahl aufgenommen werden in den Laib Jesu in uns und als Glied in der Gemeinde.
  11. Weil im Abendmahl die Vergebung in besonderer Weise aufgenommen werden kann.
  12. Weil der Segen deutlich macht, daß Gott uns im Alltag begleiten möchte